UNESCO Welterbe Pfahlbauten

Die prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen
UNESCO-Welterbe seit 2011

Frühe archäologische Denkmäler im Feuchtboden: Insgesamt 111 Pfahlbaustellen in sechs Ländern bilden zusammen eine länderübergreifende UNESCO-Welterbestätte. Davon liegen 18 Fundstellen in Deutschland, drei davon in Bayern.

Die bayerischen Fundstellen Pestenacker – Unfriedshausen – Roseninsel
Die prähistorische Siedlung Pestenacker in der feuchten Talaue des "Verlorenen Baches" im Landkreis Landsberg ist die am besten erforschte Feuchtbodensiedlung in Bayern. Die Grabungen belegen eine jungsteinzeitliche Siedlung, die aus etwa 16 Kleinhäusern bestand und von einem Flechtwerkzaun umgeben war. Nur 500 Meter südlich der 3496/95 v. Chr. gegründet Siedlung Pestenacker befindet sich die etwas ältere Siedlung Unfriedshausen. Beide Fundstellen liefern zusammen einen detaillierten Einblick in die dynamische Entwicklung eines kleinen, neolithischen Siedlungsraums innerhalb einer Mikroregion. Die Roseninsel im Starnberger See ist, abgesehen von der ebenfalls am Starnberger See liegenden neolithischen Pfahlbaustation Kempfenhausen, die nicht als Welterbe eingetragen wurde, die einzig bekannte Seeufersiedlung in Bayern. Noch heute sind gut erhaltene Konstruktionshölzer und Reste der Siedlungsphasen im ausgedehnten Flachwasserbereich zu finden. Bemerkenswert ist die lange Nutzungsgeschichte, die bereits im Mittelneolithikum (um 4600 v. Chr.) beginnt. Die jüngsten Spuren von Besiedlung weisen in die Eisenzeit, also in die Mitte des 1. Jahrtausend v. Chr. Sie sind somit die jüngsten Spuren von prähistorischen Pfahlbauten rund um die Alpen überhaupt.
 

Welterbe Prähistorische Pfahlbauten erleben:

Die Pfahlbauten sind vor allem aufgrund ihrer besonderen Erhaltungsbedingungen von außergewöhnlichem Wert. Durch den Luftabschluss unter Wasser oder im Moorboden sind auch organische Materialien wie Holz, Pflanzen- und Speisereste sowie Textilien erhalten geblieben. Die Pfahlbausiedlungen sind deshalb einmalige Quellen für die Erforschung des Alltags, für technologische Entwicklungen und für klimatische Auswirkungen in prähistorischer Zeit. Aus diesen Gründen wurden sie in die Welterbeliste der UNESCO eingeschrieben.

Informieren & erleben

Ausführliche Informationen finden Sie auf den nachfolgenden Websiten:
Das Welterbe prähistorische Pfahlbauten um die Alpen mehr erfahren
Digitale Vitrine mehr erfahren
Die Stationen im Überblick mehr erfahren
Steinzeitdorf Pestenacker mehr erfahren
Kochen wie Pfahlbauer*innen mehr erfahren

Text & Foto (2)  © BLfD Simon Sulk, Foto  (1) © BLfD K. Leidorf

Begeisterung wecken!

Ein Film über das UNESCO Welterbe
Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen.