UNESCO Welterbe Grenzen des Römischen Reiches

Der Obergermanisch-Raetische Limes
UNESCO Weltkulturerbe seit 2005

Der Obergermanisch-Raetische Limes ist das mit Abstand größte archäologische Bodendenkmal Mitteleuropas. Etwa 550 Kilometer zieht er sich zwischen Rheinbrohl und Eining durch Deutschland. Das Welterbe besteht aus der antiken Grenzbefestigung in Form von Palisaden, Mauern sowie Wall-Graben-Anlagen. Diese werden begleitet von etwa 900 Wachtturmstellen, mehr als 60 Kastellen, rund 100 kleineren Befestigungen sowie zugehörigen Zivilsiedlungen.

Welterbe Limes erleben:

Beeindruckende Zeugnisse einer längst vergangenen Zeit: Im Naturpark Altmühltal ist der Limes gesäumt von bedeutenden Bauwerken - teils noch erhalten oder rekonstruiert. Der Burgus von Burgsalach, die Limestürme bei Erkertshofen und Kipfenberg, das Kastell Vetoniana (Pfünz) sowie das Reiterkastell und die Thermen von Biriciana-Weißenburg sind Teil des UNESCO-Welterbes Grenzen des Römischen Reiches. Die Deutsche Limes-Straße, der Limes-Radweg oder der Limes-Wanderweg ermöglichen eine individuelle Reise durch die Geschichte.


Informieren & erleben

Ausführliche Informationen finden Sie auf den nachfolgenden Websiten:
LIMES App Download für Android
LIMES APP Download für iOS
Welterbe Limes mehr erfahren
Limes Tour Audio Guide
Deutsche Limeskommession mehr erfahren
Limesmuseum Ruffenhofen mehr erfahren
Text & Bilder ©: Naturpark Altmühltal, Limes, Dietmar Denger

Begeisterung wecken!

Impressionen des sagenhaften archäologischen Geländedenkmals & UNESCO Welterbes: Der Obergermanisch-Raetische Limes