UNESCO Welterbe Bayreuth

 

Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth
UNESCO-Weltkulturerbe seit 2012

Das 1748 vollendete Markgräfliche Opernhaus ist eines der letzten noch original erhaltenen Barocktheater mit dreirangigem Innenraum und prunkvollen Verzierungen. Die Oper wurde anlässlich der Verlobung Herzogs Carl Eugen von Württemberg mit Elisabeth Friederike Sophie von Brandenburg-Bayreuth, der Tochter des Markgrafenpaares Wilhelmine und Friedrich, in nur vier jähriger Bauzeit errichtet. Der französische Architekt Joseph Saint-Pierre und der Italiener Giuseppe Galli da Bibiena, der für die Innenausstattung verantwortlich war, nahmen sich der Aufgabe an, ein repräsentatives Opernhaus zu erbauen. Es beherbergt einen der schönsten Theatersäle der Welt.

Welterbe in Bayreuth erleben

Nach einer umfassenden Restaurierung wurde das Markgräfliche Opernhaus im April 2018 wiedereröffnet. Damit findet das UNSECO-Welterbe-Bauwerk zu seiner ursprünglichen Funktion zurück: Orchester und Sänger füllen das Opernhaus wie ehemals mit Musik und Leben. Führungen, Besichtigungen oder sogar ein unvergesslicher Abend in der Oper - das Bayreuther Welterbe ist ein sinnliches Vergnügen!

Informieren & erleben

Ausführliche Informationen finden Sie auf der nachfolgenden Website:
Welterbe Bayreuth mehr erfahren
 
 
Text & Bilder ©: Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH

Begeisterung wecken!

Ein Film über ein UNESCO Welterbe voller Leben und Musik - das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth.