Ludwig Ganghofers Lausbubenweg

Bildnachweise: Siegfried Kerpf, Text: Regio Augsburg Tourismus GmbH / Sonja Wolf

Ein Erlebnisweg Familien und alle Interessierten

Der kleine Ludwig Ganghofer verbrachte einige unbeschwerte Jahre seiner Kindheit in Welden. Manche Geschichte ist bekannt vom „Lausbuben Ludwig“, der später zum bekannten Schriftsteller und Autor von Heimatromanen wird. Die Streiche des kleinen Ludwig Ganghofer kann man seit 2015 auf dem sogenannten „Ludwig Ganghofer Lausbubenweg“ nacherleben. Fünf Erlebnisstationen führen Familien und alle Interessierten zu Kapiteln, die auf Ganghofers Kindheits- und Jugendroman „Lebenslauf eines Optimisten“ basieren. Der rund 3,5 km lange Rundkurs bietet viel Abwechslung für große und kleine „Waldentdecker“. Egal ob man nun nach einem Schatz im Sand graben möchte, oder lieber vom Aussichtsturm aus den Wald von oben erforscht - ganz nebenbei wird gewandert und man erfährt Wissenswertes über den Wald und über die Kindheit Ludwig Ganghofers in Welden.


Die 5 Erlebnisstationen im Überblick:

Eierklauen beim „Rollewirt”
Wer traut sich den Hühner die Eiern wegzunehmen? Gar nicht so leicht, denn hier wird laut gegackert! Beim alten „Rollewirt“ musst Du nach den Hühnereiern suchen, in der Schublade stöbern und dort alle sieben braunen und weißen Eier finden. Die Hühner schimpfen und gackern. Pass auf! Keines der Eier sollte dabei kaputtgehen…


„Der Familienschatz”

Im Sand haben wir zwar einem Schatz vergraben, aber wird das wohl der „Silberschatz“ des kleinen Ludwigs sein? Sieh nach und wenn Du den Schatz ausgegraben hast, dann verstecke ihn anschließend gleich wieder, damit die Nächsten ebenso viel Freude am ausbuddeln haben wie Du!


„Zielschießen auf Nepomuks Nase”

Wie treffsicher bist Du? Nimm Dir einen Tannenzapfen und versuch es doch gleich. Dein Ziel ist das „Spatzennest“ unter Nepomuks Arm oder natürlich auch Nepomuks Nase.


„Die Bäume in meinem Wald”

Bist Du ein Baumexperte? Kannst Du die Bäume anhand der Blattzeichnungen bestimmen? An unseren Infotafeln kannst Du alles zu Fichte, Kiefer, Birke, Buche und Eiche – den Bäumen in diesem Wald – nachlesen.


„Mein Wald” von oben
Wie sieht das Blätterdach des Waldes eigentlich von oben aus? Wie weit kann man in die Ferne blicke? Klettere auf unseren Hochsitz und probiere es einfach aus. Dort oben ist ein „Fern-Seh-Rohr” angebracht: Entdecke damit den Wald.

 

Der Lausbubenweg auf einen Blick

Start: Nähe Waldparkplatz, am Ende der Schwarzbrunnenstraße in Welden
Wegstrecke: ca. 3,5 km
Reine Laufzeit: ca. 1,5 h
Wegbeschaffenheit: Familien- und kinderwagengerecht

 

Das Projekt

Das Projekt „Ludwig Ganghofers Lausbubenweg“ wurde gefördert durch:

       


Das Projekt wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) zur Umsetzung der Regionalen Entwicklungsstrategie von ReAL West mit Unterstützung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Nördlingen.