Mächtig - reich - Fugger!

Text und Bilder: Regio Augsburg Tourismus GmbH

 

Eine Familie im Wandel

Die Familie Fugger: seit 1367 ansässig in Augsburg. Über Generationen erfolgreich mit dem Verlag von Webwaren. Der Aufstieg in das Bürgertum gelingt durch Heirat und Mitgliedschaft in der Zunft. Besonders zielstrebig ist der jüngste männliche Spross der Familie, Jakob Fugger. Mit ihm werden die Fugger zur führenden Kaufmannsfamilie der Reichsstadt. Den rasanten Aufstieg ermöglichten die Beziehungen zu den Habsburgern, Edelmetall,- Waren- und Finanzierungsgeschäfte – Jakob Fugger geht als reichster Mann in die Geschichte ein.

Jakob Fugger (* 06. März 1459, † 30. Dezember 1525 in Augsburg)
Mit nur 14 Jahren verlässt Jakob Fugger seine Heimatstadt und beginnt seine Ausbildung in Venedig, Florenz und Rom. Als 19-Jähriger leitet er mit den Brüdern Ulrich und Georg die Firma. Das Familienunternehmen revolutioniert er mit einem neuartigen Buchführungssystem. Als kühl kalkulierender Kaufmann ist er ein Meister in Diplomatie und Politik: als Königsmacher, Mäzen und Stifter. Das Handelshaus Fugger gelangt durch seinen Einfluss auf die Reichspolitik zu Weltruhm.



Museum & Sehenswürdigkeiten

Die Fuggerei
Die älteste noch bestehende Sozialsiedlung der Welt wurde vor knapp 500 Jahren (1521) von Jakob Fugger dem Reichen, für bedürftige Augsburger*innen gestiftet. Die Jahreskaltmiete beträgt konstant 88 Cent (ein rheinischer Gulden) und täglich drei Gebete für das Stifterwohl. Spannende Ausstellungsräume vermitteln Geschichte und geben Einblick in den Alltag der 150 Fuggereibewohner von heute.
Fuggerei
 
Die Grabkapelle der Fugger in St. Anna
1521 sichert Jakob Fugger den „ewigen“ Bestand der Fuggerkapelle in St. Anna juristisch ab und richtet zu diesem Zweck eine eigene Stiftung ein. Obwohl sich 1523 die reformatorische Ausrichtung von St. Anna abzeichnet und Jakob Fugger fest dem alten Glauben verbunden und „ganz wider die Lutherei“ bleibt, hält er an der Grablege in St. Anna fest.
Fuggerkapelle
 
Der Fuggerstadtpalast
Jakob Fugger lässt den Stadtpalast im damals völlig neuen Stil der italienischen Renaissance errichten. 1518 wird Luther an diesem Ort von Kardinal Cajetan einen Verhör unterzogen, später logiert Kaiser Karl V. hier. Die Innenhöfe, insbesondere der Damenhof, verströmen noch immer italienisches Flair.
 
Die Badstuben im Fuggerstadtpalast
Ein besonderes Schmuckstück, die Badstuben: zwei ehemalige Bibliotheks- und Sammlungsräume und Deutschland erste Prunkräume. Atemberaubend schöne Raumkunst, im Stil des Florentiner Manierismus.
 
Auskunft & Buchung: Regio Augsburg Tourismus GmbH stadtfuehrungen@regio-augsburg.de, Tel.: 0821/50207-33

Unsere individuell buchbaren Fugger-Führungen

Spannend, kritisch, informativ - die Führungen im Fugger- und Welser Erlebnismuseum  
 
Auf den Spuren der Fugger durch die Renaissancestadt Augsburg
Stadtführung F01 – Information und Buchung
 
Fuggerei-Führung – die älteste Sozialsiedlung der Welt
Fuggereiführung F04 – Information und Buchung
 
Augsburger Stiftungen - das 500. Jubiläum der Fuggerschen Stiftungen
Jubiläumsführung Fuggerei FR08 – Information und Buchung
 
Loggia und Badstuben
 
Jakob Fugger „höchstpersönlich“
Schauspielerführung F02 – Information und Buchung
 
Jakob Fugger privat – seine Gemahlin Sibylla Arzt erzählt
Schauspielerführung F03 – Information und Buchung
 
"Fucker advenit": der erste Fugger und die Bauten der Nachkommen
Stadtführung F07 – Information und Buchung
 
 

Kontakt

Gästeservice
Tel.: +49 (0) 821 / 50207 - 0
Fax: +49 (0) 821 / 50207 - 45
tourismus@regio-augsburg.de
 
 
 
Unser Tipp:
 
Der Europäische Kolonialismus
und seine Folgen:
 
 
Fugger- und Welser Erlebnismuseum
Ein Museum mit neuen Perspektiven
Die Fugger und Welser setzten in ihrer Zeit neue Standards im internationalen Handel und Wirtschaftswesen, doch es war nicht alles Gold, was glänzt: Vom Handel mit Metallen, Gewürzen und versklavten Menschen profitierten sowohl die Fugger als auch die Welser mit klingender Münze. Jakob Fugger, kluger Geschäftsmann und kühler Stratege: schneller Informationsfluss durch Faktoreien in ganz Europa! Das Geld der Fugger finanzierte Kriege und Monarchen. Jakob Fuggers größter Schuldner: Maximilian I., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Bartholomäus V. Welser hingegen zog es in ferne Länder. Ein „Asiento" (1528) mit der Spanischen Krone sicherte ihm für rund 30 Jahre die Statthalterschaft der spanischen Kolonie Venezuela. Die Fugger & Welser: Kaufleute, Adelige und Influencer in Kirche und Reich. Die Hintergründe – kritisch, interaktiv und spannend für jedes Alter, im Fugger Welser Erlebnismuseum!
 
 
Unser Tipp für Busgruppen:
 
 
 
 

Buchtipp

Die Fugger in Augsburg
Autor Martin Kluger, Context Verlag
Zum Buch
 
Die Fuggerei
Autor Martin Kluger, Context Verlag
Zum Buch
 
 
 

Aktuell

Wandermagazin
Ausgabe 210, Frühling 2021
Artikel: Im Märchenwald der Fugger
Jarle Sänger entdeckt Deutschland zu Fuß - Augsburger Wälder
 


Broschüren

Broschüre

500 Jahre Fuggersche Stiftungen

Broschüre

Die Fugger in Augsburg

Broschüre

Die Fugger und Welser

Broschüre

Fugger- und Welser Erlebnismuseum

Broschüre

Europäische Fuggerstraße

Brochure

European Fugger Road