Museen in Augsburgs Stadtteilen

Museum
Architekturmuseum Schwaben
Die Zweigstelle des Architekturmuseums der TU München ist im ehemaligen Wohnhaus des Architekten Sebastian Buchegger untergebracht. Hier wird die Architekturgeschichte Schwabens und darüber hinaus vermittelt (Thelottstraße 11).
Museum
Bahnpark Augsburg
Im Kern sind die Bahn-, Betriebs- und Ausbesserungswerke auf dem 24 Hektar großen Gelände hundert Jahre alt. Dort zeigt der Bahnpark (nur bei Veranstaltungen) historische Lokomotiven und Waggons europäischer Staatsbahnen. In den Werkstätten werden Loks repariert und museumsgerecht aufbereitet (Firnhaberstraße 22).
Museum
Kunstmuseum Walter
Mit etlichen hundert Werken von rund 200 Künstlern verschiedenster Stilrichtungen und Schulen zählt das Kunstmuseum Walter im Industriedenkmal Glaspalast zu den größten Privatsammlungen Deutschlands. Auf rund 6000 Quadratmetern Fläche sieht man Werke von R. Penck, Markus Lüpertz, Georg Baselitz und Max Ernst sowie Skulpturen des venezianischen Glaskünstlers Egidio Costantini (Beim Glaspalast 1).
Museum
Mazda Classic – Automobilmuseum Frey
Die Automobilmarke Mazda ist weltweit bekannt. Ihre Modelle, darunter Klassiker wie der Cosmo Sport oder der MX-5, stammen aus der Motorenschmiede im japanischen Hiroshima. Diese Fahrzeuge kann man im „Mazda Classic – Automobil Museum Frey“ – eingerichtet in einem historischen Straßenbahndepot in Augsburg-Oberhausen – besichtigen.
Museum
MAN-Museum
Ein Museum deutscher Industriegeschichte: Maschinen, Bilder, Info-Tafeln und Modelle führen durch 200 Jahre Technik. Der Versuchsmotor, den Ingenieur Rudolf Diesel zwischen 1893 und 1897 in Augsburg zur Serienreife brachte, ist im Original zu sehen (Heinrich-von-Buz-Straße 28, nur auf telefonische Anfrage, Telefon 0821/322-3366 oder -3386, Telefax 0821/322-3291).
Museum
Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim)
Mit einer Weberei, Spinnereimaschinen und dem Laufsteg für Modegeschichte zeigt das Staatliche Textil- und Industriemuseum, dass Augsburg bis in das 20. Jahrhundert ein europaweit bedeutender Textilindustriestandort war. Das Museum auf dem Areal der Augsburger Kammgarnspinnerei, einer der ersten Fabriken Bayerns, bietet Sonderausstellungen und Mitmach-Programm für Kinder (Provinostraße 46).
Museum
Staatsgalerie Moderne Kunst
Die Staatsgalerie Moderne Kunst wurde im Mai 2006 eröffnet und zeigt im großen, neu renovierten, von Tageslicht durchfluteten Industriebau des Augsburger Glaspalastes auf 1.500 m² wechselnde Ausstellungen mit hochkarätiger Kunst ab 1945 bis in die Gegenwart. Damit wird erstmals eine Zweiggalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen zu einem Zentrum für Gegenwartskunst.
Museum
Tycho-Brahe-Museum im Römerturm
Der „Römerturm“ im Park eines Schlösschens im Stadtteil Göggingen ist das erste Tycho-Brahe-Museum Deutschlands. Der Däne, einer der größten Astronomen der Frühen Neuzeit, installierte 1570 den „Augsburger Quadranten“, damals das größte Himmelsbeobachtungsgerät Europas. Das Museum zeigt einen Nachbau (individueller Besuch nach Anmeldung bei der Parktheater GmbH).