Museen

Auf einen Ausstellungsbesuch muss auch in Zeiten der weltweiten Corona-Pandemie niemand verzichten. Eine Vielzahl von Museen und Ausstellungen kann zwischenzeitlich virtuell und ganz bequem von daheim aus besucht werden.

Der Internationale Museumstag – 16. Mai 2021

Wir lassen uns nicht entmutigen, auch wenn die Ungewissheit über die Öffnung der Museen und Kunstausstellungen weiter anhält! In diesem Jahr findet „Der Internationale Museumstag“ bereits zum 44. Mal statt. Der beliebte Aktionstag hat es sich zur Zielsetzung gemacht, auf die Themenvielfalt der mehr als 6.500 deutschen Museen, aber natürlich auch auf die weltweite Museenlandschaft, aufmerksam zu machen. Museen entdecken – das breite Spektrum, die umfassenden Angebot und die großartigen innovativen Ideen genießen, die unser kulturelles und gesellschaftliches Leben bereichern. „Der Internationale Museumstag“ macht dies möglich! Er lädt dazu ein, Schätze zu entdecken und sich vom leidenschaftlichen Engagement aller Beteiligten begeistern zu lassen. Der Aktionstag wird jährlich vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen. Das Thema für 2021 lautet: Museen inspirieren die Zukunft. Noch ist nicht klar, ob „Der Internationale Museumstag“ rein digital ablaufen wird, oder ob sich Möglichkeiten für Präsenzveranstaltungen eröffnen werden.
Programm und Infos (ab Februar 2021) unter:
Museumstag
 

Fugger und Welser Erlebnismuseum – virtuelle Grüße

Dieses besonders innovative Museum im Domviertel ermöglicht es auch, ganz bequem von zu Hause aus, einen virtuellen Einblick zu nehmen. Es vermittelt spannend alles Wissenswerte über den Einfluss Augsburger Patrizier-Familien auf das europäische und weltweite Wirtschaftsgeschehen im 16. Jahrhundert. Unter dem Motto „Wir bringen das Museum zu Ihnen nach Hause“, vermitteln kleine Videobeiträge, Wissenswertes über den Einfluss Augsburger Patrizier-Familien auf das europäische und weltweite Wirtschaftsgeschehen im 16. Jahrhundert. Die virtuellen Grüße, u.a. aus dem „Saal der Patrizier“, sind auf der Homepage des Museums abrufbar und machen neugierig auf einen Museumsbesuch.
Fugger und Welser Erlebnismuseum
 

Stadtgeschichte und Geschichten: Goldenes Augsburg? Arm und Reich in der Europäischen Expansion

Bereits zum siebten Mal findet die Vortragsreihe „Stadtgeschichte(n)“ des Jakob-Fugger-Zentrums der Universität Augsburg in Kooperation mit dem Fugger und Welser Erlebnismuseum statt. In diesem Jahr steht die Reihe unter dem Thema „Goldenes Augsburg? Arm und Reich in der Europäischen Expansion“. Beleuchtet wird, aus verschiedenen Perspektiven, der Reichtum der Fugger und Welser – deren gesellschaftliche Krisen, die Rolle der Stiftungen in den „Fuggerzeiten“, über die Quellen der Reichtümer der Augsburger Handelsfamilien bis hin zur Entschlüsselung von kolumbianischen Felsmalereien.
12.01.2021, 18.30 Uhr
Dr. Heidrun Lange-Krach: „Stiften gehen! Wie man aus Not eine Tugend macht“ – Armut und Reichtum in der Sonderausstellung zum Fuggereijubiläum
19.01.2021, 18.30 Uhr
Prof. Dr. Mark Häberlein: Profiteure der Globalisierung? Zu den Quellen des Reichtums der Fugger und Welser
02.02.2021, 18.30 Uhr
Dr. Jörg Denzer: Die Felsmalereien von La Lindosa – Eine Begegnung mit den Welser- Konquistadoren aus indianischer Sicht
Aufgrund der noch immer vorherrschenden Corona-Krise können die Vorträge im Wintersemester 2020/21 lediglich als Online-Veranstaltungen (via Zoom) abgehalten werden. Anmeldung für die Teilnahme per Zoom

 

Die Fuggerei feiert ihren 500. Geburtstag!

Die Fuggerei ist bekannt als die älteste bestehende Sozialsiedlung der Welt. Jakob Fugger stiftete sie im Jahr 1521, auch im Namen seiner Brüder. Eine eigene kleine Kirche und 67 Häuser mit insgesamt 142 Wohnungen vermitteln den Eindruck einer „Stadt in der Stadt“. Die Stiftungsurkunde wurde am 23. August 1521 unterzeichnet und auch heute noch leben hier rund 150 bedürftige Augsburger Bürger*innen katholischen Glaubens, für gerade mal 0,88 € Jahreskaltmiete und der täglichen drei Gebete für den Stifter. Mit mehreren Museen, Schauwohnung und Weltkriegsbunker ist die Fuggerei als eines der unbestrittenen Augsburg-Highlights zu bezeichnen. Im Jubiläumsjahr 2021 – zum 500jährigen Bestehen – darf diese Erfolgsgeschichte gefeiert werden.
Filmsequenzen:
Infos zur Fuggerei und zum Jubiläumsprogramm:

 

Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg

Das tim stellt mehrere Filmclips zu verschiedenen Ausstellungen auf einem eigenen Youtube-Kanal zur Verfügung. Aktuelle Infos gibt es zudem auf Instagram und Facebook. Unser Tipp: Der Talk im tim über Karl Lagerfeld! Ein Gespräch zwischen Museumsdirektor Dr. Karl Borromäus Murr, der ehemaligen Chefredakteurin der Zeitschrift BUNTE (Patricia Riekel) und dem international renommierten Fotografen Daniel Biskup über den berühmten Modeschöpfer.
Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg

 

Kunstsammlungen & Museen Augsburg

Die Kunstsammlungen und Museen Augsburgs haben sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen: nicht nur Sonderausstellungen wie z.B. „Kunstschätze der Zaren – Meisterwerke aus Schloss Peterhof“ werden mittels Online-Rundgang präsentiert. Über „Museum digital“ können Sie auch ganz generell einen exklusiven Blick auf ausgewählte Werke der Ausstellungen werfen. Kuratorinnen und Kuratoren geben per Videoclip interessante und kurzweilige Hintergrundinformationen. Genießen Sie die gut aufbereiteten digitalen Ausstellungsrundgänge der Kunstsammlungen und Museen Augsburgs.
Museum digital - Kunstsammlungen & Museen Augsburg
Kunstsammlungen & Museen Augsburg
 

Das Jüdische Museum

„Museum für alle“ – diesem Motto folgt auch das Jüdische Museum Augsburg Schwaben. Die museale Ausstellung präsentiert sich an zwei festen Standorten in Augsburg: im Westtrakt der Synagoge - zentral in der Innenstadt - und in der ehemaligen Synagoge im Stadtteil Kriegshaber. Beide Standorte präsentieren ihre Ausstellungen natürlich auch als online abrufbare 360°-Touren. Die virtuelle Aufbereitung vermittelt Spannendes über die jüdische Geschichte in Augsburg und Bayerisch-Schwaben, vom Mittelalter bis heute. Mehr dazu auch auf Facebook und Instagram #JewishComfortCuisine.
Das Jüdische Museum
 

Omfala

Spannendes von der Altsteinzeit bis in die Neuzeit digital erfahren? Ja das geht! Das virtuelle Museum OMFALA für Archäologie im Landkreis Augsburg begeistert mit Fotos, Videos, interaktive Medien und Texte, die sich alle um die Vergangenheit des Landkreises ranken.
Omfala
 

Das Ballonmuseum präsentiert zahlreiche Folgen der Kinder-Führung „Graf Schaf".

Bereits seit 2016 bietet das beliebte Ballonmuseum in Gersthofen ein breites museumspädagogisches Angebot unter dem Motto „Wissen wie’s geht“ für die kleinen Museums-Besucher*innen an. Für „Menschen ab 6 Jahren“, steht darüber hinaus derzeit ein tolles virtuelles Angebot zur Verfügung: Handpuppe Graf Schaf präsentiert zusammen mit Ida Lutzenberger vom museumspädagogischen Team Ausschnitte aus verschiedenen Kinderführungen. Die Themeninhalte werden unterhaltsam als Video-Clips präsentiert und sind auf der Webseite des Ballonmuseums (unter VIDEOS) und dem YouTube Account des Ballonmuseums abrufbar.
 

MuseumStars

Das „Römerlager“ im Zeughaus, das Maximilianmuseum und das Schaezlerplais sind bei der neuen App „MuseumStars“, zusammen mit vielen anderen Museen, vertreten. Mit dieser kostenlosen App werden interaktive Lern-Aufgaben aus den Themen Kunst, Kultur, Geschichte, Natur und Technik vermittelt. Spannende Inhaltskarten und interaktive Aufgaben machen Sammlungen spielbar und, vor Ort oder bequem von zuhause, erlebbar. Das Besondere: „MuseumStars“ - eine gemeinsame Initiative von Museen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz - vereint Ausstellungen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum in nur einer App! Für Kinder, Jugendliche, Schulklassen und Erwachsene wurde so, ein spielerischer und qualitativ wertvoller Zugang zu Sammlungen und Ausstellungen der Museumslandschaft geschaffen.
Museumsstars
Weiter Informationen auch unter: www.museumstars.com

Kontakt

Gästeservice
Tel.: +49 (0) 821 / 50207 - 0
Fax: +49 (0) 821 / 50207 - 45
tourismus@regio-augsburg.de