Der rätselhafte Neptunbrunnen

Kunstdenkmal

In der Jakobervorstadt steht auf dem Jakobsplatz zwischen der Kirche St. Jakob und der Fuggerei der Neptunbrunnen. Um diese bronzene Brunnenfigur ranken sich Geheimnisse: Weder ihre Entstehungsgeschichte noch der Bildhauer oder der Gießer sind bekannt. Unklar ist, ob die Figur des Neptun zuerst einen Brunnen im Garten des reichen, 1535 verstorbenen Raymund Fugger zierte. Klar ist, dass man die Figur des Wassergottes Neptun einer Zeit zuzuordnen hat, in der nördlich der Alpen das Motiv eines nackten heidnischen Gottes als Brunnenfigur sowie der Guss einer derart großen Bronzefigur neuartig waren. 1537 ersetzte die Figur des antiken Wassergottes auf dem Fischmarkt (dem Platz zwischen Perlachturm und Rathaus) eine Brunnenfigur, die den heiligen Bischof Ulrich darstellte. In der gemischtkonfessionellen Reichsstadt war der religiös neutrale Neptun ein Streit vermeidender Kompromiss. Das Fischmotiv blieb immerhin erhalten: Die Ulrichsfigur hatte wohl einen Fisch in der Hand – Gott Neptun hält einen Delfin.
Foto: © Martin Kluger/context verlag Augsburg | Nürnberg

Weitere Informationen

Ein paar Schritte vom Neptunbrunnen liegt der Eingang zur Fuggerei.

Neptunbrunnen
Jakobsplatz

Führungen

Entdecken Sie Augsburgs idyllische Altstadt, die Jakobervorstadt, die Fuggerei und den Neptunbrunnen.

Welterbe-Führungen

Führungen

 

Übersichtskarte

Stimmen Sie der Nutzung von Google Maps zur Darstellung von Karten zu.