Der Kastenturm

Architektur- und Technikdenkmal

Das Wasserwerk am Roten Tor belieferte Augsburg bis 1879 mit Trinkwasser. Das Ensemble besteht aus dem Großen und Kleinen Wasserturm, dem Kastenturm, den beiden Brunnenmeisterhäusern und dem Aquädukt. Auf den Mauern eines Wehrturms, den man zum Wasserturm umbaute, entstand 1599 der Kastenturm: Der Wasserdruck war dadurch stark genug, um alle drei Monumentalbrunnen sprudeln zu lassen. Vom Brunnenmeisterhof beim Kastenturm hat man den besten Blick auf das gesamte Ensemble des Wasserwerks – auch auf das Untere Brunnenmeisterhaus, das 1777 seine barocke Fassade erhielt. Dieses Werkstattgebäude begrenzt den Werkshof an der Ostseite. Die Handwerkskammer Schwaben hat das Untere Brunnenmeisterhaus schon 1985 saniert und betreibt dort seitdem das Schwäbische Handwerkermuseum.
Foto: © Martin Augsburger/Stadt Augsburg

Weitere Informationen

Bei Führungen im Kastenturm sieht man die doppelt gewendelte Treppe, die Brunnenmeister Caspar Walter 1642 einbaute. Derzeit wird der jüngste der drei Wassertürme des einzigartigen Ensembles allerdings saniert.

Kastenturm im Wasserwerk am Roten Tor
Beim Rabenbad 6
Tel. 08 21/32 59 12 70
www.hwk-schwaben.de

Führungen

Regio Augsburg Tourismus GmbH
Tel. 08 21/5 02 07-0

Welterbe-Führungen

Übersichtskarte

Stimmen Sie der Nutzung von Google Maps zur Darstellung von Karten zu.