Kleiner Goldener Saal

Kleiner Goldener Saal

Ein spätbarocker Festsaal des ehemaligen Augsburger Jesuitenkollegs St. Salvator.

Das Augsburger Jesuitenkolleg St. Salvator entstand durch Schenkungen der reichen Fugger, die mit der Ansiedlung der Jesuiten die Gegenreformation fördern wollten. Die Bauten des Kollegs wurden im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört. Erhalten blieb der Kleine Goldene Saal. Dieser Rokokofestsaal entstand von 1763 bis 1765. Das von Matthäus Günther gemalte Deckenfresko zeigt in Deckenspiegeln das Augsburger Rathaus und einen kleinen Fassadenausschnitt des nicht mehr erhaltenen Kolleggebäudes. Dort hatte Leopold Mozart die musikalische Bildung erhalten, die er später in Salzburg an seinen Sohn Wolfgang Amadé weitergab.

Weitere Infos

Kleiner Goldener Saal
Jesuitengasse 12
86150 Augsburg

Website

Übersichtskarte

Google Maps ist blockiert

Stimmen Sie der Nutzung von Google Maps zur Darstellung von Karten zu.