LandArt

Die Natur als Kunstraum verstehen

Was versteht man unter LandArt?
Die offizielle Definition für „LandArt“ lautet: Umwandlung von geographischem in architektonischen Raum, beziehungsweise die Umgestaltung des selbigen in ein Kunstwerk.
Kennzeichnend für LandArt ist eine romantische aber auch eine explizit gesellschaftskritische Komponente. Das Besitzbürgertum betrachtet Werke der bildenden Kunst hauptsächlich als Spekulationsobjekte. Mit der Kunstform „LandArt“ wird unserer Wohlstandsgesellschaft deshalb auch ganz bewusst kein neues Konsumgut geliefert. Die LandArt Künstlerinnen und Künstler erschaffen Kunstwerke, die in keiner Galerie ausgestellt werden können. Darüber hinaus sind diese Werke weder transportabel, noch käuflich oder gar dauerhaft besitzbar. Will man ein LandArt-Kunstwerk sehen, muss man sich vor Ort begeben und meist auch eine innere Reise wagen um sie mit allen Sinnen erleben zu können. LandArt findet sich meist unmittelbar in der Landschaft, unter freiem Himmel, schonungslos allen Witterungsverhältnissen ausgesetzt. Jedoch nicht allein die Platzierung im Naturraum macht LandArt aus, - vielmehr beansprucht diese Ausdrucksform der Kunst für sich, selbst Bestandteil der natürlichen Landschaft zu werden.
 
LandArt im Naturpark-Westliche Wälder
Im LandArt Kunstpfad Bonstetten, welcher die Hügellandschaft des Naturparks Westliche Wälder gekonnt zu nutzen weiß, spiegelt sich eine emotionale Naturverbundenheit wieder. Durch die optische Verfremdung durch künstlerische, aber ausschließlich natürliche Elemente, wird bei der Betrachtung die Möglichkeit für eine kritische Sensibilisierung und ein tiefes Bewusstsein für den Naturraum geschaffen. Der Kunstpfad Bonstetten führt zu „Kraftorten“ die dazu einladen, sich selbst und eine Kunstform ohne Ewigkeitsanspruch zu entdecken.
Der international arbeitende und mehrfach ausgezeichnete Künstler Hama Lohrmann hat für den LandArt Kunstpfad Bonstetten insgesamt neun eindrucksvolle Kunstwerke geschaffen. Er verfolgt hierbei einen besonders hohen Qualitätsanspruch. Dieser resultiert nicht aus Perfektion, vielmehr verfolgt er den Anspruch gänzlich ohne künstliche oder technische Hilfen auszukommen. Der Künstler verzichtet deshalb bewusst auf Bagger und Lastwagen, aber auch auf Zement, Kleber, Schrauben und Mörtel. Rein mit eigener Muskelkraft und Naturmaterialien der unmittelbaren Umgebung erschafft Hama Lohrmann Unglaubliches. Seine Kunstobjekte sind einzigartig und berühren die Sinne. Überzeugen Sie sich selbst davon!
Kunstpfad Bonstetten
 
Die Standorte der Kunstwerke entlang des LandArt Kuntpfads BonstettenStartpunkt am Dorfplatz in Bonstetten. Und nach dem Rundweg im Gasthof Bräustüble

Bildnachweis: Hama Lohrmann

Gästeservice
Tel.: +49 (0)821 50207-0
Fax: +49 (0)821 50207-45