Winter in der Stadt

Der Augsburger Christkindlesmarkt – außergewöhnlich, auch in Zeiten der Corona-Pandemie
Der Augsburger Christkindlesmarkt ist einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Den Namen „Christkindlesmarkt“ trägt er offiziell seit 1949 und sein Ursprung geht bis auf das 15. Jahrhundert zurück. Eine wunderschöne Kulisse mit Renaissance-Rathaus und Perlachturm, der Duft nach gebrannten Mandeln und Glühwein – die Anziehungskraft ist ungebrochen. Zudem widmet sich die „Kinderweihnacht“ am Moritzplatz speziell den Kleinen, in der Handwerkeraltstadt kann stilvoll in der „Alten Silberschmiede“ gefeiert werden und in der Fuggerei gibt es nicht nur Weihnachtsmarktstimmung, sondern auch einen Christbaumverkauf aus heimischen Wäldern. Das Engelesspiel, der überdimensionale Fenster-Adventskalender am Verwaltungsgebäude der Stadt Augsburg und die Augsburger Märchenstraße, die in einigen Fenster der Einzelhandelsgeschäfte mit bewegten Märchenszenen nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringt, zählen seit vielen Jahren zu den unumstritten Höhepunkten im vorweihnachtlichen Augsburg. Ein weiteres Highlight stellt seit 1981 die „Weihnachtsinsel“ beim Zeughaus dar. Sie bietet den Besucher*innen etwas abseits der Hektik, einen Platz für Muse und Ruhe, zum Schauen und Plaudern. Künstler*innen offerieren dort an ihren Ständen hochwertiges Kunsthandwerk und im kleinen Zelt wärmt man sich angenehm beim abwechslungsreichen Kulturprogramm auf. Vieles davon wird es heuer nicht geben und eine Adventszeit ohne Christkindlesmarkt ist wirklich nur schwer vorstellbar… Wie so viele Städte musste sich auch Augsburg schweren Herzens dazu durchringen, den diesjährigen Christkindlesmarkt abzusagen. Trotz ausgefeiltem Hygienekonzept haben die rasant steigenden Infektionszahlen den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung gemacht. Budenzauber und weihnachtliches Flair – darauf müssen wir in diesem Jahr weitgehend verzichten. Auf die einzigartigen Artikel, vor allem aus dem kunsthandwerklichen Bereich, jedoch nicht! Augsburger Christkindlesmarkt online: Die Homepage der Weihnachtsinsel zeigt wie´s geht. Sie listet die entsprechenden Künstler und Händler inklusive Verlinkung auf. Trotz aller Widrigkeiten können wir so unseren Lieblingsständen und Kunsthandwerker*innen einen „Besuch“ abstatten. Frohe Weihnachten und bleiben Sie gesund!
Weihnachtsinsel
 
Der Adventsweg im Stadtteil Oberhausen
Mit dem Zauber der Adventszeit die Herzen der Menschen erreichen – das ist das Ansinnen der katholischen und der evangelischen Kirche.
In Kooperation mit Vereinen, Organisationen und dem Quartiermanagement entwickelten sie ein Corona taugliches Konzept für einen kreativ-besinnlichen Adventsweg, im Stadtteil Oberhausen. „Ihr werdet finden!“ mit diesen Worten verkündet in der Weihnachtsgeschichte der Engel den Hirten die Geburt Jesu. Dieses Motto greift der Adventsweg auf. Die Idee dafür entstand am Runden Tisch für Kunst und Kultur in Oberhausen. Der ambitionierte Adventsweg umfasst ansprechende Installationen in den Kirchen St. Johannes und St. Joseph und bezieht zusätzlich noch knapp 50 Geschäfte mit ein. Dort werden von Kindern gestaltete Adventsplakate zu sehen sein. In den vier Wochen andauernden Adventsandachten setzen die beiden Kirchen zudem ganz besondere Akzente: mit Musik und Poesie wird auch in Zeiten der Pandemie (unter Einhaltung der geltenden Corona-Auflagen) die Strahlkraft des Advents stimmungsvoll untermalt.
Mehr erfahren
 
Weihnachtlicher Flair – Rokokogarten, Viermetzhof und Museumsshops wieder geöffnet!
Museen und Kultureinrichtungen müssen leider derzeit geschlossen bleiben. Trotzdem gibt es einen kleinen Lichtblick:
Der Rokokogarten im Schaezlerpalais und der wunderschöne Innenhof des Maximilanmuseums, der Viermetzhof, dürfen weihnachtlich geschmückt ihre Tore öffnen! Auch die Museumsshops im Schaezlerpalais, im Maximilianmuseum, im Römerlager und im H2 (Glaspalast) können nun, obwohl die Ausstellungen geschlossen bleiben müssen, wieder besucht werden.  Darüber hinaus bietet sich über die Kanäle der Kunstsammlungen die Möglichkeit - trotz geschlossener Türen - Einblick in den Museumsalltag zu nehmen.
Mehr erfahren
 
Die 72. Große Schwäbische Kunstausstellung im Glaspalast Augsburg
Wär hätte das gedacht, - die Große Schwäbische Kunstausstellung ist der Fels in der Corona-Brandung.
Da die Veranstaltung bereits seit Jahrzehnten als Verkaufsausstellung (behördlich anerkannt) geführt wird, darf sie nun auch in Zeiten des Lockdown, quasi wie der Einzelhandel, geöffnet bleiben. Im Glaspalast können, ab 01. Dezember, nun immerhin rund 40 Kunstliebhaber*innen gleichzeitig diese wirkungsvolle und großzügig gehängte Schau von 59 Werken betrachten. Die Pandemie schafft für diese Kunstausstellung eine absolute Konkurrenzlosigkeit. Auch hier gelten Abstandregel und Maskenpflicht – dennoch trägt der Leistungsbeweis des Berufsverbandes Bildender Künstler erfreulicher Weise dazu bei, die anhaltende kulturelle Durststrecke durchzustehen. Für all diejenigen denen ein Besuch dennoch zu riskant erscheint, ermöglicht es ein Video-Rundgang Einblick zu nehmen.
Mehr erfahren

Gaswerk – die Kultur kehrt zurück
Auf dem Gaswerk-Areal ist ein neuer, kreativer und dynamischer Raum für Augsburg entstanden, der den ganzen Stadtteil Oberhausen aufwertet und sich bereits als „Kreativquartier“ einen Namen als außergewöhnliche Location gemacht hat. Auf dem Gaswerk-Arenal bringen kleinere Veranstaltungen diesen ganz besonderen Ort nun wieder zum Pulsieren. Künstler, Kreative und Kulturschaffende setzen neue Impulse und verhelfen diesem bedeutenden Juwel der Industriegeschichte zu neuer Lebenslust.
 
Die Kresslesmühle – eine Augsburger Kultbühne
Endlich wird es nun auch wieder Veranstaltungen im Kulturhaus Kresslesmühle geben! Das Augsburger Begegnungs- und Kulturzentrum, welches direkt gegenüber der Stadtmetzg zu finden ist, hat als Kleinkunstbühne eine lange Geschichte und ist aus dem Augsburger Kulturleben nicht mehr wegzudenken. Als erstes bürgerschaftlich organisiertes Kultur- und Begegnungshaus mit interkulturellem Ansatz hat die Kresslesmühle eine große Bedeutung für Augsburg. Nicht nur Kabarett-Stars schätzen das aufgeschlossene und intime Ambiente der Bühne. Im Bereich von „Kleinkunst & Kabarett“ zählt die Kresslesmühle längst zu den kulturellen Topadressen in Deutschland. Ab September hofft „Die Mühle“ mit einem normalen Spielbetrieb in den eigenen Räumen an den Start gehen zu können.
Mehr erfahren
 
Kultur vor dem Fenster – Buchung individueller Livekultur in Augsburg
Kunstfreunde in Augsburg können nun Kunst und Kultur auch wieder live erleben. Wer sich jedoch noch nicht so recht in die Öffentlichkeit traut, oder einfach im privaten Rahmen feiern möchte, dem bietet sich mit dem Portal „Kultur vor dem Fenster“ nun die einmalige Möglichkeit Musik, Theater oder eine Lesung auf dem Privatgrundstück, vor dem Balkon, in Hinterhöfen und Gärten – kurzum eine individuelle Open Air Veranstaltung vor dem eigenen Fenster – zu buchen. Die Absprachen finden direkt mit den Künstlerinnen und Künstlern statt. Jeder gebuchte Auftritt unterstützt die lebendige Kunst- und Kulturszene unserer Stadt und setzt ein Zeichen für gelebte Livekultur.
Die Infos zu diesen ganz besonderen Liveerlebnissen gibt es hier:
Mehr erfahren
 
Offenes Atelier / geöffnetes Atelierfenster!
„Wassertechnik und Prachtbrunnen in Augsburg – Industriekultur in Augsburg.“
Christine Hofmann-Brand – Fotografie. Malerei. Zeichnung.
Die Künstlerin arbeitet in ihrem Atelier an Bildern zum Thema Wassertechnik und Prachtbrunnen bzw. Industriekultur in Augsburg. Hin und wieder kann man ihr bei der Arbeit über die Schulter blicken!
Wo: Augsburg/Atelier im Kloster St. Stephan
Zugang: Über das große Tor an der „Karmelitenmauer“
 
Hoch hinaus mit dem Riegele BierFlug – die Biergartenattraktion!
Im Riegele Biergarten ist man nicht nur im siebten Himmel der Weltklassebiere – wer möchte, kann sich in luftige Höhen begeben und direkt dort einschweben! Vergleichbar ist dies keineswegs mit einem dagegen simpel erscheinenden Kletterpark. Der Riegele BierFlug ist weltweit einzigartig! Doch was verbirgt sich denn eigentlich genau hinter dem BierFlug? Ein an sich schon wahnsinnig tolles Erlebnis ist die Besteigung des historischen Kamins. Ist man erst einmal auf der Aussichtsplattform in luftigen 51 Metern Höhe angekommen, genießt man von dort eine atemberaubende Aussicht auf Augsburg und die zum Greifen nah erscheinenden Alpen (bei gutem Wetter). Gut angeleitet und gesichert, startet nun der große Flugrausch: Von einem Riegele Bierhimmel geht´s direkt per Flying Fox Flug über den Riegele Brauereihof bis hinein in den nächsten. Nach der direkten Landung im urigen bayerischen Biergarten darf mit einem kühlen Riegele Bier auf das spektakuläre Erlebnis angestoßen werden!
Riegele Bierflug
 
AUGSBURG SINGT!
„Musik einer Welt e.V.“ besteht aus Musikpädagogen, Sängerinnen und Sängern. Sie haben sich bereits während ihres Musik-Studiums kennengelernt und die gemeinsame Vorliebe für Musik verbindet sie noch immer. Seit 2014 tourt das Ensemble regelmäßig mit Kinderkonzerten und Workshops durch verschiedene Bildungseinrichtungen. Mit ihrem neuen Projekt „AUGSBURG SINGT“ verhelfen sie nun den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt zu einem schwungvollen Wochenstart. Es wird nicht ausnahmsweise, sondern jede Woche, auf dem kleinen Holbeinplatz in Augsburgs wunderschöner Altstadt gesungen. Die Auswahl umfasst immer vier Lieder. Die eingängigen Melodien aus allen vier Himmelsrichtungen – vom Süden, Osten, Westen und Norden – gehen leicht ins Ohr. Die Texte stehen vorab zum Download bereit.
Jeden Montag (unter Vorbehalt) um 17:30 Uhr, gemeinsam am Holbeinplatz.
Augsburg singt
 
Die Augsburger Light Nights – Special Edition voraussichtlich im Januar 2021
Es war eigentlich geplant, dass Augsburgs beeindruckend schöne Kulisse auch in diesem Herbst von „Augsburg Marketing“ wieder einmal gekonnt in Szene gesetzt wird. Leider macht die Corona-Pandemie dem Veranstalter nun einen Strich durch die Rechnung. Die eigentlich für Ende Oktober terminierten „Light Nights“ sollen nun ersatzweise im Januar für eine ganz besondere Attraktion in der Innenstadt sorgen. Premiere hatte die spektakuläre Lichtkunstinstallation bereits im letzten Jahr. Die kommenden Light Nights sollen nun als Special Edition stattfinden. Dabei ist nicht mehr nur eine zentrale Projektion vorgesehen, sondern vielmehr sieht das neue Konzept eine vorgegebene und dadurch Corona-konforme Laufstrecke, mit individuellen „Zustiegsmöglichkeiten“, vor. Der Weg soll vom Rathausplatz über die Philippine-Welser-Straße bis hin zum Kö-Park und dem Manzùbrunnen, von dort über die Bürgermeister-Fischer-Straße zur Moritzkirche und wieder zurück führen. Fassaden-Illuminationen, Lichtkugeln und Lichtdesign - die Innenstadt als großes begehbares Freiluftkunstwerk – wir freuen uns darauf!
Augsburger Light Nights
Rückblick 2019
 
lab30 Medienkunst-Festival – nun erst im März 2021
Das Augsburger Medienkunst-Festival lab30 bereichert bereits seit 2002 den Herbst in Augsburg. Ausstellungsort ist das Kulturhaus abraxas. Es bietet kreativen Rahmen und Raum, sowohl für analoge als auch für digitale Kunst. Die Ausstellungshalle, das Theater und der Club werden für kurze Zeit zum internationalen Kunstlabor der Medien- und Installationskünstler. Lab 30 hat sich längst einen Namen in der Szene gemacht. Vom einstigen Geheimtipp, avancierte es zur festen Größe in der einschlägigen Festivallandschaft für Elektro- und Medienkunst. Digital Artist und Soundelektroniker aus der ganzen europäischen Kunsthochschulszene, nutzen diese einzigartige Plattform, um ihre experimentellen Projekte der Öffentlichkeit zu präsentieren. Mit seiner Vitalität und dem experimentellen Charakter ist das Augsburger Medienkunst-Festival lab30, etwas ganz Besonderes. Besucher und Besucherinnen müssen sich in diesem Jahr leider noch etwas gedulden: Die für Oktober geplante Ausstellung musste auf März 2021 (voraussichtlich 25.-28.03.2021) verschoben werden.

Deutsches Mozartfest Augsburg
Augsburg wird als Vaterstadt der Mozarts bezeichnet, denn Leopold Mozart, der Vater des berühmten Wolfgang Amadé Mozart, war Augsburger und auch Generationen vor ihm waren hier beheimatet. Mit dem Mozartfest huldigt die Stadt Augsburg jedes Jahr der berühmten Musikerfamilie. So auch in diesem Jahr: vom Frühjahr auf den Herbst verschoben, konnte ein erstklassiges Mozartfest mit vielen besonderen Live-Erlebnissen realisieren werden. Für Simon Pickel, dem künstlerischen Leiter des Deutschen Mozartfests, stellt die Musik eine große Leidenschaft dar. Seine zentrale Aufgabe ist es, im Rahmen des Deutschen Mozartfestes in der Leopold-Mozart-Stadt Augsburg, nicht allein hochwertige Konzerte aneinanderzureihen, sondern auch den entsprechenden Kontext zu schaffen. Dabei überraschten auch digitale und ganz persönliche Künstler-Konzerteinführungen, die schon vorab neugierig auf das anspruchsvolle Programm machten.
Die letzten beiden Konzerte mussten allerdings abgesagt werden. Die neue Termine stehen jedoch bereits fest! Und wir dürfen uns ganz besonders darauf freuen, denn ein ganzer Zyklus mit Beethovens Symphonien Nr. 3, 5 und 6 soll am 9., 10. und 11. Juli 2021 für musikalischen Hochgenuss sorgen. Über den Kartenvorverkauf informiert die betreffende Homepage.

Was verbirgt sich hinter den Buchstaben MZRT & BTHVN?Digitale Konzerteinführungen verraten, was die Künstlerinnen und Künstler mit den beiden Giganten „Mozart und Beethoven“ ganz persönlich verbinden.

LARS VOGT über MZRT & BTHVN, die irrwitzigen Schwierigkeiten der Hammerklaviersonate und das fußballerische Leid in seiner Wahlheimat Nürnberg (ca. 25 Min.)

SOPHIE PACINI über MZRT & BTHVN, dessen 2. Klavierkonzert, ihre brandneue CD und die Reinkarnation Mozarts als Katze (ca. 27 Min)

HOWARD ARMAN über seine neue Ergänzung von Mozarts Requiem und die liturgische Komplettierung durch einen mutmaßlichen Spion in Rio de Janeiro (ca. 32 Min., nur Audio)

MAXIMILIAN HORNUNG & SARAH CHRISTIAN über MZRT & BTHVN, Kammermusik, die von Mozart ist, aber nach Beethoven klingt und Oktopus-Kochrezepte (ca. 58 Min.)

THOMAS ZEHETMAIR über MZRT & BTHVN, dessen charakterliche Eigenschaften, Mozarts unvollendete (?) Prager Sinfonie und geigerische Wunderkinder, die alles können, - außer Mozart (ca. 5 Min.)

Kontakt

Gästeservice
Tel.: +49 (0) 821 / 50207 - 0
Fax: +49 (0) 821 / 50207 - 45
tourismus@regio-augsburg.de