Museen in Augsburg

Architekturmuseum Schwaben

Die Zweigstelle des Architekturmuseums der TU München ist im ehemaligen Wohnhaus des Architekten Sebastian Buchegger untergebracht. Hier wird die Architekturgeschichte Schwabens und darüber hinaus vermittelt (Thelottstraße 11).

 

Architekturmuseum Schwaben

Augsburger Puppentheatermuseum
„die Kiste“

Jim Knopf, das Urmel, das Sams und Kater Mikesch: Die „Stars an Fäden“ sind Stars der Augsburger Puppenkiste. Ihre markanten Holzköpfe kann man im Museum „die Kiste“ in Originalbühnenbildern und in Schaukästen sehen. Das Museum im Haus der Marionettenbühne ist das erfolgreichste Puppentheatermuseum Europas und das meistbesuchte Kinder- und Familienmuseum Deutschlands (Spitalgasse 15).

 

Augsburger Puppentheatermuseum

Bahnpark Augsburg

Im Kern sind die Bahn-, Betriebs- und Ausbesserungswerke auf dem 24 Hektar großen Gelände hundert Jahre alt. Dort zeigt der Bahnpark (nur bei Veranstaltungen) historische Lokomotiven und Waggons europäischer Staatsbahnen. In den Werkstätten werden Loks repariert und museumsgerecht aufbereitet (Firnhaberstraße 22).

 

Bahnpark

Brechthaus

Das Geburtshaus des weltberühmten Schriftstellers Bertolt Brecht ist heute eine Gedenkstätte: Im Brechthaus sieht man Texte, Bilder,  Dokumente und Kunstwerke zu Brechts Leben. Fünf Räume beleuchten Kindheit und Jugend in Augsburg, Studienzeit und Schriftstellerdasein von 1917 bis 1924, Brechts Exilzeit sowie sein Schaffen nach der Rückkehr nach Europa (Auf dem Rain 7).

 

Brechthaus

Reservierung Eintrittskarten ONLINE

Diözesanmuseum St. Afra

Siebzehn Jahrhunderte Geschichte erleben: Ausgrabungen der Römerzeit, Textilien vom 9. bis zum 13. Jh.,das weithin berühmte Bronzeportal des Augsburger Doms, gotische und barocke Schätze aus Augsburger Kirchen bis hin zu zeitgenössischer Kunst laden zur Zeitreise durch das Bistum des hl. Ulrich ein - gleich hinter dem Dom! 

 

Diözesanmuseum St. Afra

Eishockeymuseum

Pucks, Medaillen, Torhütermasken, eine uralte Stadionuhr sowie Persönliches von Spielerlegenden von 1920 bis heute und die „Hall of Fame“ – eine der besten Eishockey-Ausstellungen Europas (Schwimmschulstraße 7).

 

+++++Leider ist das Eishockeymuseum, die Hall of Fame Deutschland und die Puck-Bar bis auf Weiteres geschlossen!+++++

 

Eishockeymuseum

Fuggereimuseum

Die Geschichte der weltberühmten Fuggerei erzählt das Fuggereimuseum mit einer Dauerausstellung und einem Film. Im einzigen original erhaltenen Haus aus dem 16. Jahrhundert zeigen ein Wohn- und ein Schlafraum, Küche und Flur das Leben in der ältesten Sozialsiedlung der Welt: Die nahe Schauwohnung vermittelt das Leben in der Fuggerei von heute (Jakoberstraße, Museum in der Mittleren Gasse 13 und 14).

 

Fuggereimuseum

Fugger und Welser Erlebnismuseum

Das Fugger und Welser Erlebnismuseum zeigt die unterschiedlichen  Facetten des Themas „Fugger und Welser – die einflussreichsten  Handelshäuser der Renaissance“.

Gleichzeitig möchte das Museum jedoch auch zur Reflexion über die  heutige wirtschaftliche Situation anregen und wird darüber hinaus stets  aktuelle Wirtschaftsmeldungen integrieren.

 

Fugger und Welser Erlebnismuseum

Reservierung Eintrittskarten ONLINE

Besucherberichte

H2 – Zentrum für Gegenwartskunst

Die Ausstellung zeitgenössischer Kunst sieht man auf 2000 Quadratmetern Fläche im Industriedenkmal Glaspalast. Sie wird durch temporäre Installationen und die Staatsgalerie Moderne Kunst (eine Zweiggalerie der Pinakothek der Moderne München) ergänzt (Beim Glaspalast 1).

 

H2 - Zentrum für Gegenwartskunst

Führungen im H2

Staatsgalerie Moderne Kunst - Eine Zweiggalerie der Münchner Pinakothek der Moderne

Die Staatsgalerie Moderne Kunst wurde im Mai 2006 eröffnet und zeigt im großen, neu renovierten, von Tageslicht durchfluteten Industriebau des Augsburger Glaspalastes auf 1.500 m2 wechselnde Ausstellungen mit hochkarätiger Kunst ab 1945 bis in die Gegenwart. Damit wird erstmals eine Zweiggalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen zu einem Zentrum für Gegenwartskunst.

 

Staatsgalerie Moderne Kunst

Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben

Eine Dauerausstellung zeigt die bewegte Geschichte der Juden in Augsburg und der ländlichen jüdischen Gemeinden im bayerischen Schwaben sowie die Geschichte der Synagoge. Sie zählt architektonisch zu den bedeutendsten Synagogen Europas (Halderstraße 6 – 8).

 

Jüdisches Kulturmuseum

Kunstmuseum Walter

Mit etlichen hundert Werken von rund 200 Künstlern verschiedenster Stilrichtungen und Schulen zählt das Kunstmuseum Walter im Industriedenkmal Glaspalast zu den größten Privatsammlungen Deutschlands. Auf rund 4000 Quadratmetern Fläche sieht man Werke von R. Penck, Markus Lüpertz, Georg Baselitz und Max Ernst sowie Skulpturen des venezianischen Glaskünstlers Egidio Costantini (Beim Glaspalast 1).

 

Kunstmuseum Walter

Lutherstiege

Die Gedenkstätte bei der St.-Anna-Kirche zeigt Exponate, Druckwerke und Texttafeln zum Wirken Martin Luthers in Augsburg und zur frühen Reformationsgeschichte der Stadt (Im Annahof 2).

 

Lutherstiege in der St.Anna-Kirche

MAN-Museum

Ein Museum deutscher Industriegeschichte: Maschinen, Bilder, Info-Tafeln und Modelle führen durch 200 Jahre Technik. Der Versuchsmotor, den Ingenieur Rudolf Diesel zwischen 1893 und 1897 in Augsburg zur Serienreife brachte, ist im Original zu sehen  (Heinrich-von-Buz-Straße 28, nur auf telefonische Anfrage, Telefon 08 21/322-3366 oder -3386, Telefax 08 21/322-3291).

 

MAN-Museum

Maximilianmuseum

Das in zwei Patrizierpalais untergebrachte Maximilianmuseum präsentiert Augsburger Kulturgeschichte: Skulpturen, Augsburger Silber, wissenschaftliche Instrumente und Uhren, Porzellan und Fayencen sowie eine stadtgeschichtliche Sammlung. Das Museum informiert auch zum Augsburger Baumeister Elias Holl. Im mit Glas überdachten Viermetzhof stehen Originalbronzen des Augustus-, Merkur- und Herkulesbrunnens (Philippine-Welser-Straße 24).

 

Maximilianmuseum

Führungen im Maximilianmuseum

Mozarthaus

1719 wurde im Handwerkerhaus an der Frauentorstraße Leopold Mozart, Wolfgang Amadé Mozarts Vater – sein Entdecker, Erzieher, Musiklehrer und „Manager“ –, geboren. Heute ist das Mozarthaus eine Gedenkstätte für die Familie dieses Musikgenies. Gemälde, Originalinstrumente, Graphiken, Stiche und Tondokumente informieren zur Augsburger Familie Mozart, zu Leopold und Wolfgang (Frauentorstraße 30).

 

 

 

Mozarthaus

Naturmuseum Augsburg

Das Naturkundemuseum zeigt Ausstellungen aus den Bereichen Mineralogie, Geologie, Ökologie und Zoologie. Einmalig in Süddeutschland ist eine „Molasse-Ausstellung“, die die fossile Tierwelt des Tertiärs zeigt. Das Planetarium der Stadtsparkasse ergänzt das Naturmuseum: Es entführt ins Weltall und zu Planeten und Sternen (Ludwigstraße 2).

 

 

 

Naturmuseum

Planetarium

Römisches Museum

Ein Rundgang in der einstigen Dominikanerkirche St. Magdalena ist eine Zeitreise in die Provinzhauptstadt Rätiens. (Nicht nur) Augsburger Römerfunde und die größte Sammlung von Steindenkmälern in Bayern sind zu sehen. Außerdem Funde aus der Zeit der Kelten (Dominikanergasse 15).

 

Zur Zeit geschlossen!

 

Da es bis zur Wiedereröffnung an alter Stelle noch einige Zeit dauern wird, ist derzeit im Augsburger Zeughaus eine Interimsausstellung eingerichtet. In in der Toskanischen Säulenhalle sieht man die Sonderpräsentation "Römerlager. Das römische Augsburg in Kisten", in der die Glanzstücke der Sammlungen der Öffentlichkeit zugänglich sind. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Adresse: Zeugplatz 4, 86150 Augsburg

Tel: +49 821 3243983

 

 

Römerlager- Das römische Augsburg in Kisten

Führungen im "Römerlager"

Schaezlerpalais

Im Inneren des Schaezlerpalais sieht man nicht nur die Grafische Sammlung und die Deutsche Barockgalerie, sondern auch den Rokokofestsaal. Unter den Gemälden in der Barockgalerie, zumeist von Augsburger Meistern des 17. und 18. Jahrhunderts, finden sich auch Werke weltberühmter Maler wie Peter Paul Rubens, van Dyck und Tiepolo (Maximilianstraße 46).

 

Schaezlerpalais

Führungen im Schaezlerpalais

Schwäbisches Handwerkermuseum

Im „Brunnenmeisterhaus“ in den Wallanlagen beim Roten Tor entdeckt man das Schwäbische Handwerkermuseum. In Werkstätten wird – vom Bader bis zum Zimmermann – Handwerk durch Werkzeug, Techniken und Handwerksbräuche erlebbar (Beim Rabenbad).

 

Schwäbisches Handwerkermuseum

Staatliches Textil- und Industriemuseum (tim)

Mit einer eigenen Weberei, Spinnereimaschinen und einem Laufsteg für Modegeschichte zeigt das Staatliche Textil- und Industriemuseum (tim), dass Augsburg bis in das 20. Jahrhundert ein europaweit bedeutender Textilindustriestandort war. Das Museum wurde in einem Gebäude der Augsburger Kammgarnspinnerei (eine der ersten Fabriken Bayerns) untergebracht (Provinostraße 46).

 

Textil- und Industriemuseum

Besucherberichte

Staatsgalerie Altdeutsche Meister

Über das Schaezlerpalais kommt man in die Staatsgalerie Altdeutsche Meister: Im imposanten Rahmen der gotischen Kirche des ehemaligen Katharinenklosters sieht man Jakob Fuggers Porträt, gemalt von Albrecht Dürer. Außerdem: Gemälde spätgotischer Meister wie Hans Holbein d.Ä., Hans Burgkmair d.Ä. und Lucas Cranach d.Ä. (Maximilianstraße 46).

 

Staatsgalerie Altdeutsche Meister

Tycho-Brahe-Museum im Römerturm

Der „Römerturm“ im Park eines Schlösschens im Stadtteil Göggingen ist das erste Tycho-Brahe-Museum Deutschlands. Der Däne, einer der größten Astronomen der Frühen Neuzeit, installierte 1570 den „Augsburger Quadranten“, damals das größte Himmelsbeobachtungsgerät Europas. Das Museum zeigt einen Nachbau (nur nach Voranmeldung bei der Parktheater GmbH).

 

Tycho-Brahe-Museum

Parktheater

Weltkriegsbunker in der Fuggerei

Im original erhaltenen Luftschutzbunker von 1944 dokumentieren ein Film, ein Tonbild, viele Fotos und Exponate die Zerstörung der ältesten Sozialsiedlung der Welt und der Altstadt Augsburgs in der Bombennacht vom Februar 1944 sowie den Wiederaufbau und die Erweiterung der Fuggerei bis 1973 (Zugang über Haupteingang Jakoberstraße).

 

Weltkriegsbunker in der Fuggerei