Pressemeldungen

Am 23.07.2013 lud die Regio Augsburg Tourismus GmbH die Vertreter der Medien zu einem Pressegespräch mit dem Thema „Ein neues Wasserrad für den Schwallech“ ein

Wie bereits bekannt ist, musste das 26 Jahre alte Wasserrad am Schwallech aufgrund seines maroden Zustandes letztes Jahr abgebaut werden. Im Hinblick auf die Interessenbekundung der Stadt Augsburg zur Aufnahme in die Welterbeliste der UNESCO spielt das Wasserrad als technisches Denkmal eine Rolle: Wasserräder waren ein wesentlicher Bestandteil der Augsburger Wasserwirtschaft, wie auch in dem Begleitbuch zur Interessenbekundung „Historische Wasserwirtschaft und Wasserkunst in Augsburg“ (Martin Kluger, context verlag Augsburg) zu lesen ist. Das Wasserrad am Schwallech erinnerte an die frühere Nutzung der Lechkanäle zur Energiegewinnung für das Augsburger Handwerk und die Industrie.

 

Der Vorstandsvorsitzende des Verkehrsvereins Regio Augsburg e.V., Johannes Hintersberger, wurde nach dem Abbau des maroden Wasserrads sofort aktiv, um das hölzerne Wahrzeichen wiederzubeschaffen. Er bekam dabei Unterstützung von der Handwerkskammer für Schwaben unter der Führung des Präsidenten Jürgen Schmid und auch der 3. Bürgermeister und Kulturreferent der Stadt Augsburg, Peter Grab, sowie der Geschäftsführer der Regio Augsburg Tourismus GmbH, Götz Beck, rührten die Werbetrommel.

Am 23.07.2013 wurde nun in einem Pressegespräch mit Vertretern der Medien bekannt gegeben, dass engagierte Sponsoren für den Neubau und den Aufbau eines Wasserrades am Schwallech gefunden wurden. Mit den Stadtwerken Augsburg wurde ein wichtiger Partner gefunden, im Rahmen ihres 75-jährigen Jubiläums sind die Stadtwerke bereit, 30.000 Euro zu spenden und zusätzlich privat gespendete Euros zu verdoppeln.

 

Das Wasserrad wird vom Wertinger Familienunternehmen Holz Denzel, unter der Leitung der Brüder Christoph und Peter Denzel, die beim Pressegespräch anwesend waren, gebaut. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 95.000 Euro, wobei das Holz für den Bau von der Firma Denzel gespendet wird. Die Firma Montec mit ihrem Geschäftsführer Michael de Buhr übernimmt kostenlos den Transport und die Montage.

 

Die Installation des Wasserrads am Schwallech soll aber auch weiterhin durch Spenden aus der Bevölkerung getragen werden. Josef Schmaus, Geschäftsführer der Outline-Online Medien GmbH, hat sich daraufhin bereit erklärt, für das Wasserrad einen eigenen Internetauftritt zu sponsern. Ab sofort kann die Seite unter www.wasserrad-schwallech.de aufgerufen werden. Spenden können über ein Spendenkonto der Stadt Augsburg eingezahlt werden:

 

Kontoinhaber: Stadt Augsburg

Konto-Nr.: 106 048 2

BLZ: 720 500 00

Stadtsparkasse Augsburg, Verwendungszweck: Spende Wasserrad UNESCO

 

Bürgermeister Peter Grab zeigte sich begeistert vom Engagement der Beteiligten und Sponsoren: „Ich danke Ihnen allen für die tolle Zusammenarbeit und ich freue mich, dass sich auch Firmen aus dem Umland bei der Augsburger Interessenbekundung so stark engagieren – zeigt dies doch die regionale Verbundenheit bei diesem Thema!“

 

Bis jetzt konnten durch die Unterstützung der Augsburger Bürgerinnen und Bürger sowie verschiedener Unternehmen und vor allem mit Hilfe der Stadtwerke Augsburg 33.250 Euro gesammelt werden. Möglichst im Frühjahr 2014 soll das neue Wasserrad am Schwallech wieder stehen, da dann die deutsche Kultusministerkonferenz ihre Entscheidung fällt, welche Städte auf die Bewerberliste der UNESCO kommen.

 

Bei Rückfragen steht zur Verfügung:

Bürgermeister und Kultur-/Sportreferent Peter Grab,

Tel. 08 21 / 3 24 – 21 04

 

Zurück