Ausstellung Loggia und Badstuben

Ausstellung Loggia und Badstuben

Die allgemein zugängliche Ausstellung in der sogenannten Loggia des Fuggerstadtpalastes, Eingang Zeugplatz 7 oder Maximilianstr. 36, ist dem eigentlichen kunsthistorischen Kleinod – den „Badestuben“  der Familie Fugger – direkt vorgelagert.

Die Ausstellung der Loggia vermittelt den Besuchern einen ersten Eindruck über die historischen Räumlichkeiten, ohne diese direkt zu sehen, da der Besuch der Badstuben, aus konservatorischen Gründen, nur mit vorab gebuchter und angemeldeter individueller Gruppenführungen oder im Rahmen von öffentlichen Turnusführungen möglich ist.

Die prächtig ausgestalteten Räumlichkeiten der „Badstuben“ zeugen von der Bedeutung und Kunstsinnigkeit ihres Erbauers, Hans Fugger. In den Augsburger Fuggerhäusern hatten die Fugger ihren Familiensitz. Kaiser, Könige und Künstler gingen in dem vornehmen Stadtpalast ein und aus.

Die im westlichen Fuggerhaus gelegenen „Badstuben“ waren die ersten Prunkräume Deutschlands, die im Stil der italienischen Spätrenaissance gestaltet wurden. Bei einem Luftangriff 1944 wurde ein Teil der Westfassade beinahe vollständig zerstört. Zwischen  2000 und 2013 erfolgte eine umfassende Konservierung und Restaurierung, um die „Badstuben“ für die Nachwelt zu erhalten.





 

Hinweise

 

Bitte beachten Sie die Hinweise für Busunternehmen für Ihren Besuch in Augsburg.

 

Details und Preise

Individuelle Gruppenführungen „Badstuben“ (max. 20 Personen)
Preis pro Gruppe: 60,- € 

Buchung:
stadtfuehrungen@regio-augsburg.de oder über das Kontaktformular

 

Turnusführungen „Badstuben“
weitere Informationen finden Sie hier